HR Behälterbau

HR Überblick
Planung Behälterbau Apparatebau Schweißteile
HR Aktuell
Industrieanlage Pufferspeicher Reparatur Bau
Vermietung AusbildungStellenangebote
HR im Detail
Maschinenpark Materialkunde Arbeitsvorgänge Projekte/Bilder









Arbeitsvorgänge im Stahl- und Behälterbau

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Arbeitsschritte zur Herstellung von Behältern, Apparaten oder Stahlkonstruktionen erklärt. Die dafür erforderlichen Maschinen können Sie in unserem Maschinenpark finden.

   Schweißen
Die alte DIN ISO 857-1 wurde durch die DIN 1910-1 ersetzt, die die Normen für das Schweißen regelt. Beim Schweißen werden mittels Druck und Wärme Bauteile unlösbar miteinerander verbunden. Dies geschieht mit oder ohne Schweiß-Zusatzwerkstoffe.
   Rundwalzen
Das Rundwalzen ist eine der wichtigsten Anwendungen im Behälterbau. Ganz einfach gesagt, wird dabei ein zweidimensionales Blech rundgewalzt, bis daraus ein Zylinder entsteht und die Kanten miteinander verschweißt werden können. Meist wird mit drei Motor bewegten Walzen rundgewalzt. Zwei Walzen sind i.d.R. fest verankert, während die dritte Walze von oben das Blech runterpresst.
   Stanzen
Das Stanzen gibt es nicht nur für Metall, sondern auch z.B. für Pappe oder Textilien. Grundsätzlich bezeichnet das Stanzen das Verarbeiten von Flachteilen. Mit einer Presse und dem gewünschten Schneidewerkzeug werden daraus individuelle Formen erzeugt. Beim Metallbau besteht das obere Werkzeug aus dem Stempel mit der Innenform und dem unteren Gegenstück, der Matritze.
   Sandstrahlen
Beim Sandstrahlen wird mit einem Gebläse und einem Schleuderrad ein Granulat auf Materialien geblasen, um diese von Rost, Schmutz oder alter Farbe zu befreien. Häufig wird statt Sand heute anderes Material verwendet, wie Kunststoffgranulat, Glas- oder Stahlteile oder auch Nussschalen oder Eiskristalle.
   Brennschneiden
Das autogene Brennschneiden ist für den Zuschnitt dicker Metalle erforderlich. Das Werkstück wird dabei mit einer Heizflamme lokal erwärmt. In der Mitte dieser Heizflamme wird unter hohem Druck Sauerstoff aufgebracht, damit der Stahl in einer Fuge verbrennt und die Scjhlacke in dieser Fuge ausgepresst wird.
   Plasmaschneiden
Der Plasmaschneider arbeitet mit einem Lichtbogen, der zwischen einer Wolfram-Elektrode und dem zu bearbeitenden Metall entsteht. Der Lichtbogen wird dabei bis zu 3.000 Grad Celsius heiß. Durch die hohe Energie schmilzt das Metall an der gwünschten Stelle und durch einen Gasstrahl aus Sauerstoff oder einem speziellen Gemisch entsteht die Schnittfuge. Plasmaschneider werden heute auch verstärkt von der Feuerwehr zur Unfallrettung eingesetzt.
   Kanten
Das Biegen von Blechen wird in der Fachsprache auch Kanten oder Abkanten genannt. Die wichtigste Anforderung für exakte Bauteile ist eine genaue Berechnung der Biegeverkürzung, so dass Biegekante und Biegewinkel anschließend exakt stimmen und jederzeit reproduzierbar sind.

 Passend dazu erfahren Sie Hier mehr zu dem Thema Behälterbau.










Zertifizierter Hersteller AD 2000

Projekt-Beispiele
Druckluft-Behälter
Druckluftbehälter
Kondensat-Behälter
Kondensatbehälter
Ölabscheider-Behälterbau
Ölabscheider
Weitere Projekte